Apostroph persönlich: Alessandra Muhs

Im Sommer 2016 hat Alessandra Muhs den Bachelor in Angewandten Sprachen an der ZHAW abgeschlossen, seit Oktober 2016 verstärkt sie nun engagiert das Team von Apostroph Zürich. Ihr Berufsalltag ist so spannend wie abwechslungsreich: Sie betreut Projekte von A bis Z, also von der kompetenten Kundenberatung über das Auswählen der «richtigen», passenden Sprachprofis bis zur Endkontrolle und Abrechnung eines Auftrags. Zudem ist sie die flexible und sympathische Drehscheibe für allfällige Rückfragen und Antworten von Freelancern und Kunden. Und wenn es die Zeit zulässt, plaudert sie mit ihnen auch gern ein paar Worte mehr als unbedingt nötig.

Das Lebensmotto der gebürtigen Tessinerin lautet «Carpe diem» und am liebsten «pflückt sie den Tag» beim Joggen im Wald, bei einem Apéro oder im Kreis ihrer Freunde und mit den Eltern. Letztere – aus der Deutschschweiz beziehungsweise Deutschland stammend – besucht sie so oft wie möglich. In ihrer Lieblingsjahreszeit, dem Sommer, und unter hellblauem Himmel ist es ihr im südlichen Schweizer Kanton denn auch besonders wohl.

Die junge Projektmanagerin bezeichnet sich als ehrgeizig, kritikfähig und zuweilen etwas tollpatschig, aber auch sehr hilfsbereit – eine Eigenschaft, die sie an sich bei einem Wohltätigkeitseinsatz mit Kindern in Uganda vor ihrem Studium entdeckt hat. Entdeckungen prägen auch ihre Ferien: Derzeit zieht es sie gern mal in die USA, wo sie auf Reisen Land und Leute kennenlernt.

Den «Lebenskompass» von Alessandra Muhs, die vom Süden nach Norden gezogen ist und auch gern mal weit, weit westwärts reist, rundet die Liebe ab: In der Ostschweiz hat sie eine neue Herzensheimat gefunden.